Unser Fleisch

 

Schweinefleisch

 

 

Da unser Schweinelieferant Roland Wagner im April die Schweinemast aufgegeben hat, waren wir gezwungen, einen neuen Lieferanten zu suchen. Wir danken Herrn Wagner für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

 

Unser neuer Lieferant ist Landwirt Arnold Hägele aus Vellbach bei Eschach. Herr Hägele führte uns durch seinen modernen Betrieb und zeigte uns seine Stallungen. Seine Ferkel bezieht er ausschließlich aus Beißwang bei Böbingen vom Ferkelzuchtbetrieb Maier. Herr Hägele holt diese wöchentlich mit einem Gewicht von ca. 30 kg ab.

Die Ferkel kommen dann in kleinen Gruppen in einen klimatisierten Aufzuchtstall. Durch Fenster fällt reichlich Tageslicht ein.

Hier werden sie mit eigenem Futter gefüttert, das sich aus Gerste, Weizen, Körnerschrot, Rapsöl, Sojaschrot und Mineralfutter zusammensetzt. Der größte Teil des Futters kommt aus eigener Erzeugung.

Die letzten 6 Wochen vor der Schlachtung werden die Schweine in einem Freiluftstall fertig gemästet und dann zum Schlachthof in Aalen geliefert, wo sie für uns geschlachtet werden. Durch den kurzen Transportweg, und die schonende Schlachtung in unserem modernen EU - Schlachthof, haben wir immer eine erstklassige Schweinefleischqualität.

 

Rindfleisch

Rinder

Unser Rindfleisch beziehen wir von
Landwirt Ralph Streicher (Unterrombach) und Landwirt Gerhard Haßler (Am Haldenbach, 73434 Aalen - Rodamsdörfle)

 
Zu 95 % liefern die beiden Rinder und Bullen der Rasse Limousin. Beide haben sogenannte Mutterkuhherden. Bei dieser Haltungform laufen die Kälber die ersten 11 Lebensmonate mit Ihrer Mutter auf der Weide. Anschließend werden sie mit eigenem Futter bis zur Schlachtung weitergemästet. Das Fleisch der Limousin-Rinder zeichnet sich durch eine sehr kurze, zarte Faser aus. Es ist sehr mager und hat einen überdurchschnittlichen Eiweißanteil, wodurch es auch beim Braten nicht soviel an Gewicht verliert.



Limousin-Rinder

Die Rasse der Limousin stammt aus der gleichnamigen weniger fruchtbaren Mittelgebirgsregion im Südwesten Frankreichs, wo deren Züchtung im 19. Jahrhundert besonders auf die Zugleistung ausgerichtet war. Heute ist deren Mastfähigkeit das hauptsächliche Züchtungsziel.
Die Rasse ist ähnlich wie das Dexterrind robust und genügsam. Eine besondere Eigenschaft ist die leichte Abkalbung, die durch den speziellen Bau des Beckens der Kuh begünstigt wird, und die gute Fleischqualität.
1975 wurde die Rasse nach Deutschland gebracht, wo sie heute eine der wichtigsten Fleischrinderrassen darstellt. 

Unsere Ladenöffnungszeiten


Mo., Di. und Do.
8.00 -13.00 Uhr und
14.00 -18.00 Uhr

Mittwoch
8.00 - 13.00 Uhr

Freitag  
8.00 - 18.00 Uhr durchgehend

Samstag  
7.30 - 12.00 Uhr

Unsere Adresse


Metzgerei Jürgen Vetter Bismarckstrasse 92    
73433 Aalen-Wasseralfingen
Tel. 07361-71587
Fax 07361-970711

Anfahrtsskizze


Unser Mittagstisch


Ansicht Flyer Mittagstisch

Impressum